Jahrestagung 2019

Gemeinsame Tagung der Arbeitsgemeinschaft sozialwissenschaftlicher Institute (ASI) und der
DGS-Sektion „Methoden der empirischen Sozialforschung“

„Empirische Sozialforschung in Zeiten der Digitalisierung –
Methodische Konsequenzen neuer Technologien der Datenerhebung“

Termin und Ort: GESIS, Standort Köln, 15. und 16. November 2019
     

Neue Möglichkeiten der Datenerhebung mittels digitaler Technologien, aber auch die Verfügbarkeit umfassender prozessproduzierter Daten, die u.a. bei der Nutzung sozialer Medien, Smartphones oder sogenannter Wearables anfallen, bergen ein enormes Potenzial für die empirische Sozialforschung. So lassen sich beispielsweise räumliche Mobilitätsmuster und soziale Kontexte mittels geo-referenzierter Daten in bisher nicht gekannter Art und Weise messen, während sich in anderen Bereichen gerade die Möglichkeiten einer zeitlich feinkörnigen Abbildung dynamischer Prozesse als besonders fruchtbar erwiesen hat. Es erscheint vor diesem Hintergrund nicht übertrieben von einer digitalen Revolution in den Sozialwissenschaften zu sprechen, welche die empirische Sozialforschung mit neuen Herausforderungen und Fragestellungen konfrontiert. Diese betreffen etwa technische Herausforderungen von Datenzugang, -verknüpfung und -handling, methodische Fragen nach Datenqualität und Maßnahmen zu deren Sicherung sowie ethische und rechtliche Aspekte. Die Arbeitsgemeinschaft sozialwissenschaftlicher Institute und die DGS-Sektion „Methoden der empirischen Sozialforschung“ stellen daher entsprechende Fragestellungen in den Mittelpunkt ihrer gemeinsamen Tagung.

Wir würden uns freuen, Sie in Köln begrüßen zu dürfen.

Frank Faulbaum und Tobias Wolbring
    

Programm | Freitag, 15. November 2019

09.00Registrierung und Empfang
  
09.30Eröffnung und Begrüßung | Tobias Wolbring

Mobile Datenerhebung und Nutzung von neuen Devices

09.45Mobile Datenerhebung in einem Panel: Die IAB-SMART Studie
Florian Keusch (Universität Mannheim), Sebastian Bähr (IAB), Georg-Christoph Haas, Frauke Kreuter (Universität Mannheim) & Mark Trappmann (IAB)
10.15Methoden zur Erhöhung der Teilnahme in Bevölkerungsumfragen mit mobiler Datenerhebung | Aufnahmevortrag
Alexander Wenz (Universität Mannheim)
10.45Collecting Smartphone Sensor Data from the General Population
Bella Struminskaya, Peter Lugtig, Vera Toepel & Barry Schouten (Utrecht University)
  
11.15Kaffeepause
  
11.45Internet Equipment Versus Alternative Offline Mode: How do Different Strategies of Including the Offline Population Affect Probability-based Online Panel Data Over Time?
Carina Cornesse (Universität Mannheim) & Ines Schaurer (GESIS)
12.15Device, Layout und Vergleichbarkeit in Online Umfragen
Katharina Meitinger (Utrecht University), Ines Schaurer & David Bretschi (GESIS)
  
12.45Mittagspause
  
13.30Keynote | The Dynamics of Social Networks: How Social Ties Emerge and Impact Our Lives
Christoph Stadtfeld (ETH Zürich)

Ortung und Georeferenzierung

14.15Der Nutzen georeferenzierter Daten in der sozialwissenschaftlichen Umfrageforschung
Stefan Jünger (GESIS)
14.45Schulwege im Kontext von Schulwahl, Schulangebot & Schulleistung –
Potenzial georeferenzierter Daten im Nationalen Bildungspanel (NEPS)

Corinna Krämer & Ingrid Stöhr (Leibniz-Institut für Bildungsverläufe, Bamberg)
15.15SurveyMaps: Eine sensorbasierte Ergänzung zu GPS in mobilen Online-Umfragen
Stephan Schlosser (Universität Göttingen)
  
15.45Kaffeepause
  
16.00Verleihung des ASI-Nachwuchspreises

Aspekte der Datenqualität

16.15Datenqualität prozessproduzierter Daten - Überlegungen zu einem integrativen Framework
Andreas Schmitz (RWTH Aachen), Jan Riebling (Universität Wuppertal) & Jörg Blasius (Universität Bonn)
16.45Potenziale und Grenzen von Twitter-Daten für die sozialwissenschaftliche Forschung | Aufnahmevortrag
Simon Kühne & Dorian Tsolak (Universität Bielefeld)
17.15Communication Structures vs. Contextual Vocabulary of Shared Generic Terms
Hermann Helke (Universität Wien)
17.45Ex-post Harmonisierung von Fragebogenskalen | Aufnahmevortrag
Ranjit Singh (GESIS)
  
  • anschließend Mitgliederversammlungen ASI und Methodensektion
  • ab 20 Uhr –  Gemeinsames Abendessen im Restaurant „XII Apostel“ (Selbstzahler)
 

 

Programm | Samstag, 16. November 2019

Messung und Kodierung
09.00Messung und Kodierung von Bildungsabschlüssen in computergestützten interkulturellen Umfragen: Eine Bilanz
Silke Schneider (GESIS)
09.30Collecting Life History Data in a self-Administered Mixed-Device Survey:
Results from Different Experimental Treatments

Johann Carstensen, Fine Cordua & Sebastian Lang (DZHW)
10.00Berufskodierung im Interview – Evaluation eines tätigkeitsbasierten Ansatzes
Malte Schierholz (IAB), Antje Rosebrock (Universität Mannheim), Birgit Jesske & Jennifer Weitz (infas)
10.30Denkzeug – Operant Subjectivities of Digital Tools at Work
Sabine Pfeiffer, Verena Held & Maximilian Held (Universität Erlangen-Nürnberg)
  
11.00Kaffeepause

Soziologische und ethische Aspekte

11.30Soziale Ungleichheit in der Sharing Economy
Oliver Wieczorek, Alexander Brand & Niklas Döring (Universität Bamberg)
12.00Sind Befragte bereit zu teilen? 
Ergebnisse einer explorativen Studie zur Bereitschaft von Befragten Daten aus digitalen Quellen zu teilen

Christoph Beuthner, Bernd Weiß, Henning Silber (GESIS) & Florian Keusch (Universität Mannheim)
12.30Forschungsethische Herausforderungen in Zeiten der Digitalisierung
Michael Weinhardt (TU Berlin)
  
13.00Schlusswort und Verabschiedung | Frank Faulbaum