Arbeitskreise

Der Vorstand kann Arbeitskreise einsetzen. Zur Besprechung gemeinsamer Interessen und möglicher gemeinsamer Aktivitäten hat er einen ständigen Ausschuss zur Kooperation mit dem ADM (Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.) eingerichtet. Die Aktivitäten beziehen sich auf einen regelmäßigen Informationsaustausch sowie Diskussionen, z.B. von Datenschutzproblemen. Seit 1989 haben ASI und ADM im 2-Jahresrhythmus gemeinsame wissenschaftliche Tagungen durchgeführt. Seit 2003 werden die Ergebnisse in einem Tagungsband veröffentlicht.

Seit 1985 besteht ein Arbeitskreis mit dem Statistischen Bundesamt, um gemeinsam interessierende Fragen des Zugangs zu statistischen Daten und deren Nutzen durch die empirische Sozialforschung zu diskutieren und praktikable Lösungsvorschläge zu erarbeiten. In Zusammenarbeit mit dem ADM und der ASI haben im Statistischen Bundesamt folgende wissenschaftliche Tagungen stattgefunden:

2017 | Big Data - Chancen, Risiken, Entwicklungstendenzen

König, C., Schröder, J. & Wiegand, E. (Hrsg.)

Big Data – Chancen, Risiken, Entwicklungstendenzen

Schriftenreihe der ASI - Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute
2018, 178 Seiten
Softcover ISBN 978-3-658-20082-4
29,99 €

Zu beziehen über den Buchhandel oder direkt beim Springer VS.
 


Das Buch gibt einen Überblick über die aktuelle Nutzung von Big Data in verschiedenen Bereichen sowie die damit verbundenen Chancen und Risiken, stellt neue Studiengänge vor, die zum Umgang mit Big Data befähigen, und behandelt Datenschutzanforderungen und Normen, die bei der Nutzung von Big Data relevant sind. Big Data, also große, komplexe und schnelllebige Datenmengen, werden in der akademischen Sozialforschung, der Marktforschung und der amtlichen Statistik zunehmend analysiert, um relevante Fragestellungen zu beantworten. 

  • Aktuelle Nutzung und Potenzial von Big Data - Herausforderungen für Markt und Sozialforschung
  • Wie können bisherige Daten durch digitale sinnvoll ergänzt werden?
  • Welche rechtlichen Bedingungen sind an die Verwendung von Big Data geknüpft?

2015 | Human Resources

C. König, M. Stahl, E. Wiegand (Hrsg.)

Human Resources
Qualitätsaspekte der Ausbildung in der empirischen Forschung

Schriftenreihe der ASI - Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute
2016, 167 Seiten
Softcover ISBN 978-3-658-12567-7 | eBook ISBN 978-3-658-12568-4
29,99 € | 22,99 €

Zu beziehen über den Buchhandel oder direkt beim Springer VS.

 


Qualitätsaspekte der Ausbildung in der empirischen Forschung Ausgehend von der Methodenausbildung bei Bachelor und Master an den Universitäten und den Anforderungen an Hochschulabsolventen werden in der vorliegenden Publikation unter anderem das Studium zum Marktforscher an Hochschulen, die Berufsausbildung im dualen System, die Fortbildung in der amtlichen Statistik und die sozialwissenschaftliche Methodenausbildung für Postgraduierte im deutschen und internationalen Kontext von namhaften Fachvertretern der akademischen Sozial- wie der kommerziellen Marktforschung und der amtlichen Statistik vorgestellt.

  • Zur Methodenausbildung in den Sozialwissenschaften
  • Welche Anforderungen werden an Absolventen gestellt
  • Schwierigkeiten und Chancen der vielseitigen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

2013 | Soziale Medien

Christian König, Matthias Stahl & Erich Wiegand (Hrsg.)

Soziale Medien
Gegenstand und Instrument der Forschung

Schriftenreihe der ASI - Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute
2014, XII, 228 S. 48 Abb., 5 Abb. in Farbe.
Softcover ISBN 978-3-658-05326-0 | eBook ISBN 978-3-658-05327-7
34,99 EUR | 26,99 EUR

zu beziehen über den Buchhandel oder direkt beim Springer VS Verlag

  

Die nicht-reaktiven Verfahren der Datenerhebung aus Sozialen Medien stehen hier im Kontrast zu klassischen Erhebungsinstrumenten der empirischen Sozialforschung. Dienste wie Facebook und Twitter enthalten Daten in einer völlig neuen Dimension – aber auch mit völlig neuen Ansprüchen und Herausforderungen. Ausgehend von der Frage nach der Verknüpfung von Daten aus Sozialen Medien mit klassischen Erhebungsmethoden werden zentrale Aspekte der Daten- und Stichprobenqualität, Möglichkeiten der Visualisierung, Methoden des Social Media Monitorings sowie des Datenschutzes von Fachvertretern der akademischen Sozial- wie der kommerziellen Marktforschung und der amtlichen Statistik vorgestellt.

Ergebnisse der 10. Wissenschaftlichen Tagung in Zusammenarbeit mit dem ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V., der Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute e.V. (ASI) und dem Statistischen Bundesamt, Wiesbaden

Die Publikation widmet sich sowohl dem Potential neuer Datentypen als auch den bestehenden Grenzen im Umgang mit Social-Media-Daten.

2011 | Umfrageforschung

Christian König, Matthias Stahl, Erich Wiegand (Hrsg.)

Umfrageforschung
Entscheidungsgrundlage für Politik und Wissenschaft
9. Wissenschaftliche Tagung

Köln: GESIS 2011
GESIS Schriftenreihe, Band 8, 122 Seiten
ISBN 978-3-86819-016-8; ISSN 1869-2869

Download pdf (via SSOAR)


Der vorliegende Tagungsband dokumentiert die Beiträge der wissenschaftlichen Tagung "Umfrageforschung - Entscheidungsgrundlage für Politik und Wissenschaft", die am 30. Juni und 1. Juli 2011 gemeinsam vom Statistischen Bundesamt, dem ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V. und der Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute e.V. (ASI) in Wiesbaden durchgeführt wurde.

Inhalt

  • Christian König, Matthias Stahl, Erich Wiegand:  Vorwort der Herausgeber
  • Dieter Sarreither:  Begrüßung durch den Vizepräsidenten des Statistischen Bundesamtes
  • Jürgen Schupp:  Zur Relevanz der Umfrageforschung als Entscheidungsgrundlage für Politik und Wirtschaft
  • Nico A. Siegel, Gert G. Wagner: Umfragebasierte Politikberatung – Was kann und soll sie heuzutage leisten?
  • Richard Hilmer:  Wahlforschung – Empirische Forschung im Fokus der Öffentlichkeit
  • Walter Ruhland:  Kampagnenplanung einer Bundestagswahl – Erfahrungen aus Forschung und Beratung
  • Michael Bubik, Karsten Lamla:  Das Auswertungskonzept des Zensus 2011
  • Holger Bonin:   Umfrageforschung im Dienst der Evaluation aktiver arbeitsmarktpolitischer Maßnahmen
  • Hartmut Scheffler:  Marktforschung zur Markenführung in Zeiten umfassender Digitalisierung
  • Uwe Czaia: Mediaplanung auf der Grundlage von Umfragedaten
  • Boyan Genev:  EU-SILC-Indikatoren – Ein Überblick
  • Malte Ristau-Winkler:  Umfragedaten in der Arbeit des BMAS
  • Petra Mackroth:  Entscheidungen brauchen orientierendes Wissen – Erfahrungen mit der Umfrageforschung an Beispielen
  • Adressen der Referenten und Herausgeber

2009 | Nicht-reaktive Erhebungsverfahren

Christian König, Matthias Stahl, Erich Wiegand (Hrsg.)
Nicht-reaktive Erhebungsverfahren
8. Wissenschaftliche Tagung

Bonn: GESIS 2009
(GESIS Schriftenreihe, Band 1), 140 Seiten
ISBN 978-3-86819-006-9; ISSN 1869-2869

Download (via SSOAR)


Der vorliegende Tagungsband dokumentiert die Beiträge der wissenschaftlichen Tagung "Nicht-reaktive Erhebungsverfahren", die am 25. und 26. Juni 2009 gemeinsam vom Statistischen Bundesamt, dem ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V. und der Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute e.V. (ASI) in Wiesbaden durchgeführt wurde.

Inhalt

  • Roderich Egeler: Begrüßung (7-10);
  • Frank Faulbaum: Nicht-reaktive Erhebungsverfahren: Einführung (11-20);
  • Hartmut Scheffler: Datenerhebung jenseits der Umfrage: Möglichkeiten und Grenzen (21-32);
  • Franz Kilzer: Verhaltensbeobachtungen am Point-of-Sale (POS) (33-449;
  • Rainer Schnell: Biometrische Daten (45-60);
  • Holger Heidrich-Riske: Einsatz von Geoinformationssystemen in der amtlichen Statistik (61-72);
  • Andreas Czaplicki: Nutzung von GPS-Daten - Analyse der Besucherwege des Leipziger Zoos (73-82);
  • Tanja Hackenbruch: Datenerhebung mit Hilfe der Mediawatch (83-102);
  • Martin Welker: Logfile-Analysen: Einsatz und Problemfelder (103-118);
  • Andrea Maldonado: Zensus 2011 - Aufbau des Anschriften- und Gebäuderegisters (AGR) (119-128);
  • Ulf-Dietrich Reips: Schöne neue Forschungswelt - Zukunftstrends (129-138).

2007 | Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung

Christian König, Matthias Stahl, Erich Wiegand (Hrsg.)

Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung

Bonn: GESIS 2007
(GESIS-Tagungsberichte, Band 1), 186 Seiten
ISBN 978-3-86819-000-7; ISSN 1865-7559

Download pdf (via SSOAR)


Der vorliegende Tagungsband dokumentiert die Beiträge der wissenschaftlichen Tagung „Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung", die am 28. und 29. Juni 2007 gemeinsam vom Statistischen Bundesamt, dem Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V. und der Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute e.V. (ASI) in Wiesbaden durchgeführt wurde.

Inhalt

  • Begrüßung Präsident Walter Radermacher
  • Manfred Ehling: Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung: Einführung
  • Holger Mühlbauer: Normung
  • Erich Wiegand: Standards und Normen in der Markt- und Sozialforschung
  • Olaf Hofmann: Qualitätsstandards bei Online-Access Panels
  • Silke I. Keil, Katja Neller: Ex-ante Qualitätskontrolle im European Social Survey
  • Michael Pusler: Qualitätsanforderungen der Auftraggeber an die Umfrageforschung aus Sicht der Medien- bzw. Verlagsmarktforschung
  • Ulrike Timm, Andrea Kron: Bewertung von Datenqualität in der amtlichen Statistik
  • Martina Hahn: Der Verhaltenskodex der Europäischen Statistischen Systems
  • Christina Buchwald, Katja Lukanow: Qualitätskontrolle im Telefoninterview
  • Hartmut Scheffler: Aus- und Weiterbildung als Instrument der Qualitätssicherung
  • Hariet Köstner: Anforderungen und Nutzen der Zertifizierung in der Markt- und Sozialforschung

2005 | Datenfusion und Datenintegration

Christian König, Matthias Stahl und Erich Wiegand (Hrsg.)
Datenfusion und Datenintegration
6. Wissenschaftliche Tagung

Bonn: Informationszentrum Sozialwissenschaften 2005
(Sozialwissenschaftliche Tagungsberichte, Band 10), 174 Seiten
ISBN 3-8206-0148-1

Download pdf


Der Band dokumentiert die Beiträge der sechsten gemeinsamen Tagung des Statistischen Bundesamtes, des Arbeitskreises Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute (ADM) und der Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute (ASI), die am 30. Juni und 01. Juli 2005 in Wiesbaden stattfand. Nachfolgend die einzelnen Beiträge im Überblick:

 

    • Hartmut Scheffler: Datenfusion und Datenintegration : Machbar – wünschbar? (11-16);
    • Hans Kiesel, Susanne Rässler: Techniken und Einsatzgebiete von Datenintegration und Datenfusion (17-32);
    • Michael Wiedenbeck: Techniken der Datenfusion (33-43);
    • Uwe Czaia: Media-Analysen & Fusionen (45-52);
    • Heiner Meulemann, Jörg Hagenah und Haluk Akinci: Die Media-Analysen. Synopse des Datenbestands und Nutzungschancen für Sekundäranalysen des sozialen Wandels in Deutschland seit 1954 (53-69);
    • Hans Gerd Siedt: Ergebnisse des Zensustests. Einfluss von Dubletten auf die Qualität der Melderegister (71-90);
    • Stefan Tuschl: Data Matching: Integration von Umfrageergebnissen und Unternehmensdaten (91-98);
    • Raimund Wildner: Integration von Umfragedaten und mikrogeografischen Informationen (99-110);
    • Jürgen H.P. Hoffmeyer-Zlotnik: Ersatz von Umfragedaten durch Regionalisierung. Wohnquartiersbeschreibung zur Beschreibung von Interviewausfällen (111-140);
    • Jürgen Krause, Maximilian Stempfhuber: Nutzerseitige Integration sozialwissenschaftlicher Text- und Dateninformationen aus verteilten Quellen (141-158);
    • Erich Wiegand: Fusion und Integration von Daten: Datenschutz und Standesregeln (159-165).

    2003 | Online-Erhebungen

    Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute (ADM), Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute (ASI) und Statistisches Bundesamt (Hrsg.)
    Online-Erhebungen
    5. Wissenschaftliche Tagung

    Bonn: Informationszentrum Sozialwissenschaften 2003
    (Sozialwissenschaftliche Tagungsberichte, Band 7), 155 Seiten
    ISBN 3-8206-0143-0

    Download pdf (via SSOAR)


    Der Band dokumentiert die Beiträge der seit 1995 fünften Tagung, die am 26. und 27. Juni 2003 vom Statistischen Bundesamt, dem Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute und der Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute gemeinsam in Wiesbaden veranstaltet wurde.

    Nach einer Einführung in das Thema durch den Moderator (Dr. Manfred Ehling, Statistisches Bundesamt) bieten drei Beiträge einen Überblick über den aktuellen Stand der Online-Erhebungen in der akademischen Sozialforschung (Dr. Ulf-Dietrich Reips, Universität Zürich), in der kommerziellen Marktforschung (Hartmut Scheffler, TNS EMNID) und in der amtlichen Statistik (Dr. Thomas Pricking, Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen).

    Im Anschluss an die Überblicksreferate erläutert Erich Wiegand (ADM) die Qualitätsstandards und Standesregeln für webbasierte Datenerhebungen, Dr. Wolfgang Bandilla (Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen) stellt die Internetgemeinde als Grundgesamtheit vor und - in direktem thematischem Zusammenhang dazu - befasst sich Christiane Heckel (BIK Aschpurwis + Behrens GmbH) mit den Möglichkeiten und Grenzen online gewonnener Stichproben.
    Frank E. Zander und Thomas Lanninger (Ipsos GmbH) informieren über die Möglichkeiten, Access-Panels als Grundlage von Online-Erhebungen zu nutzen. Dr. Michael Bosnjak (Universität Mannheim) zeigt anhand zahlreicher Beispiele methodische Möglichkeiten, aktuelle Themen und Erweiterungen Web-basierter Fragebogenuntersuchungen auf. Möglichkeiten von Multimedia-Anwendungen bei Online-Erhebungen stellt Dr. Raimund Wildner (GfK AG) vor und abschließend informiert der Beitrag von Dr. Frank Knapp (Psyma Online Research GmbH) über Online-Erhebungen jenseits der Befragung.