ASI-Schriftenreihe

Die Publikationsreihe ist Ausdruck der satzungsgemäßen Verpflichtung der ASI, die sozialwissenschaftliche Forschung, insbesondere in ihrer empirischen Ausrichtung, zu fördern. Sie soll den institutionellen und persönlichen akademischen Mitgliedern der ASI ein Forum bieten, mit empirischen und theoretischen Beiträgen verstärkt in die sozialwissenschaftliche Forschung und Lehre hineinzuwirken, mit dem Ziel, diese aus der Forschungspraxis heraus zu stimulieren und zu bereichern. Neben forschungsorientierten Beiträgen sind auch Beiträge geplant, die geeignet sind, die Öffentlichkeit über die Qualitätskriterien empirischer Forschung und ihre Umsetzung zu informieren. Die Mitglieder der ASI sind in ganz unterschiedlichen inhaltlichen Bereichen der Sozialwissenschaften forschend tätig, so dass die Publikationsreihe ein breites Spektrum sozialwissenschaftlicher Inhalte erwarten lässt.

Obgleich einige institutionelle Mitglieder bereits eigene Publikationsreihen haben, gibt es doch den einen oder anderen interessanten Beitrag von Mitarbeitern, der für eine Publikation in der Reihe in Frage kommt, vor allem dann, wenn es um Beiträge geht, die für eine breiteres sozialwissenschaftliches Fachpublikum von Interesse sind.

Das Herausgebergremium besteht aus dem aktuellen Vorstand und kann je nach dem Ergebnis der Vorstandswahlen wechseln.

Prof. Dr. Frank Faulbaum
(Vorstandsvorsitzender der ASI)

In der Reihe erschienen

Qualitätssicherung sozialwissenschaftlicher Erhebungsinstrumente

Natalja Menold & Tobias Wolbring (Hrsg.)

Qualitätssicherung sozialwissenschaftlicher Erhebungsinstrumente

Schriftenreihe der ASI -
Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute
2019, 416 Seiten
Softcover ISBN 978-3-658-24516-0 | eBook ISBN 978-3-658-24517-7
54,99 € | 42,99 €

Zu beziehen über den Buchhandel oder direkt beim Springer VS.

  

Die Qualität sozialwissenschaftlicher Erhebungsinstrumente hat wesentlichen Einfluss auf die Belastbarkeit empirischer Schlussfolgerungen, die auf Grundlage von Umfragedaten gezogen werden. Der vorliegende Band stellt daher die Qualität von Erhebungsinstrumenten sowie Verfahren zur Bestimmung und Verbesserung ihrer Güte in den Mittelpunkt. Vertieft werden insbesondere Themen der Fragebogenkonstruktion, qualitative Techniken zum Pretesting, Ansätze zur Antwortvalidität sowie Gestaltungsfragen eines Qualitätsmanagements für Umfragen in der Praxis.

Inhalt

  • Messqualität und Messprobleme in der Fragebogenkonstruktion
  • Qualitätssicherung durch qualitative Techniken
  • Ansätze zur Antwortvalidität
  • Qualitätsmanagement in der Praxis

Herausgeber

PD Dr. Natalja Menold ist wissenschaftliche Teamleiterin am GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften und Privatdozentin an der Universität Mannheim, Fakultät für Sozialwissenschaften.

Prof. Dr. Tobias Wolbring hat den Lehrstuhl für Empirische Wirtschaftssoziologie an der FAU Erlangen-Nürnberg inne.

Telefonumfragen in Deutschland

Sabine Häder, Michael Häder & Patrick Schmich (Hrsg.)

Telefonumfragen in Deutschland

Schriftenreihe der ASI -
Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute
2019, 469 Seiten, 76 Abb.
Softcover ISBN 978-3-658-23949-7 | eBook ISBN 978-3-658-23950-3
54,99 € | 42,99 €

Zu beziehen über den Buchhandel oder direkt beim Springer VS.

  

Das vorliegende Buch gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der Forschung im Bereich telefonischer Befragungen. Ziel der Autoren war es, sowohl wissenschaftlich Forschenden eine kompakte Übersicht zu geben, als auch Institutionen, die über telefonische Befragungen nachdenken, konkrete Hinweise für die Umsetzung zu geben. Es sollen Good Practice Guidelines im Sinne von bewährten Verfahren und auf praktischen Erfahrungen beruhende Empfehlungen vermittelt werden. Den Lesern wird eine Hilfestellung geboten, um sich über die erforderlichen Schritte, angefangen bei der Ausschreibung einer Studie, über die relevanten Aspekte der Fragebogenerstellung und zum Verständnis der Auswahlstrategie bis hin zum Inhalt der Methodenberichte, zu informieren. Die Klammer des Buches ist die Einordnung der verschiedenen Phasen von Telefonumfragen in das Ziel der Verringerung des Total Survey Error (TSE).

Inhalt

  • Das Total Survey Error Modell in telefonischen Befragungen
  • Repräsentativität: Versuch einer Begriffsbestimmung
  • Telefonstichproben
  • Erhebung und Verwendung von Para- und Metadaten
  • Fragebogenkonstruktion bei telefonischen Befragungen
  • Feldphase
  • Rolle und Einfluss von Interviewern in telefonischen Umfragen
  • Datenqualität
  • Die Berechnung von Responseraten
  • Gewichtung von (Dual-Frame -) Telefonstichproben
  • Methoden- und Feldberichte
  • Ausschreibung einer Telefonstudie

Herausgeber

Prof. Dr. Michael Häder ist Inhaber der Professur für Methoden der empirischen Sozialforschung an der TU Dresden.

Dr. Sabine Häder ist Mitarbeiterin am GESIS − Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften in Mannheim.

Patrick Schmich ist Leiter des Fachgebietes Epidemiologisches Daten- und Befragungszentrum am Robert Koch-Institut Berlin.

Big Data - Chancen, Risiken, Entwicklungstendenzen

Christian König, Jette Schröder & Erich Wiegand (Hrsg.)

Big Data – Chancen, Risiken, Entwicklungstendenzen

Schriftenreihe der ASI -
Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute
2018, 178 Seiten
Softcover ISBN 978-3-658-20082-4 | eBook ISBN 978-3-658-20083-1
29,99 € | 22,99 €

Zu beziehen über den Buchhandel oder direkt beim Springer VS.

       

Das Buch gibt einen Überblick über die aktuelle Nutzung von Big Data in verschiedenen Bereichen sowie die damit verbundenen Chancen und Risiken, stellt neue Studiengänge vor, die zum Umgang mit Big Data befähigen, und behandelt Datenschutzanforderungen und Normen, die bei der Nutzung von Big Data relevant sind. Big Data, also große, komplexe und schnelllebige Datenmengen, werden in der akademischen Sozialforschung, der Marktforschung und der amtlichen Statistik zunehmend analysiert, um relevante Fragestellungen zu beantworten. 

  • Aktuelle Nutzung und Potenzial von Big Data - Herausforderungen für Markt und Sozialforschung
  • Wie können bisherige Daten durch digitale sinnvoll ergänzt werden?
  • Welche rechtlichen Bedingungen sind an die Verwendung von Big Data geknüpft?

Satisficing in Befragungen

Joss Roßmann

Satisficing in Befragungen – Theorie, Messung und Erklärung

Schriftenreihe der ASI - Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute
2017, 361 Seiten
Softcover ISBN 978-3-658-16667-0 | eBook ISBN 978-3-658-16668-7
46,99 € | 59,99 €

Zu beziehen über den Buchhandel oder direkt beim Springer VS.

   

In dieser empirischen Studie arbeitet Dr. Joss Roßmann die Theorie und den aktuellen Forschungsstand zu Satisficing in Befragungen umfassend auf und präsentiert neben einem innovativen Modellierungsansatz eine Vielzahl von neuen Erkenntnissen, wie das Zusammenwirken der Schwierigkeit der Beantwortung von Fragen, der Motivation und der Fähigkeiten von Umfrageteilnehmern die Wahl ihrer Antwortstrategie erklären. Abschließend wird die Bedeutung der Befunde für die Theorie und Praxis der Umfrageforschung herausgearbeitet und es werden Implikationen für die Vermeidung und Behandlung von Satisficing in Befragungen aufgezeigt und diskutiert. 

Inhalt

Theorie und Forschungsstand • Die Messung von Satisficing • Die Erklärung von Satisficing • Intra-individuelle Stabilität und Variabilität in der Wahl der Antwortstrategie • Fazit und Ausblick

  • Erste umfassende Aufarbeitung des Themas Satisficing in Befragungen
  • Neue Methode zur Messung von Satisficing in Umfragen
  • Praktische Empfehlungen zur Vermeidung und Behandlung von Satisficing

Mixed-Mode-Ansätze in der Umfrageforschung

S. Eifler & F. Faulbaum (Hrsg.)

Methodische Probleme von Mixed-Mode-Ansätzen in der Umfrageforschung

Schriftenreihe der ASI -
Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute
2016, 272 Seiten
Softcover ISBN 978-3-658-15833-0 | eBook ISBN 978-3-658-15834-7
44,99 € | 39,99 €

Zu beziehen über den Buchhandel oder direkt beim Springer VS.

 

Der Band vereinigt Beiträge aus der aktuellen Forschung zu Methoden der gleichzeitigen Anwendung unterschiedlicher Kommunikationsformen in einem Survey (sog. Mixed-Mode-Surveys). Mit Survey-Designs dieser Art können verschiedene Ziele verbunden sein. Dazu gehören etwa eine Reduktion der Erhebungskosten und eine Reduktion von Stichprobenverzerrungen. Der vorliegende Band beschäftigt sich mit den Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes dieser Verfahren sowie mit deren Auswirkungen auf verschiedene Aspekte der Datenqualität.

  • Optimierung von Umfragedesigns
  • Vermeidung von methodischen Irrtümern
  • Neueste Forschungserkenntnisse

Human Resources

C. König, M. Stahl, E. Wiegand (Hrsg.)

Human Resources
Qualitätsaspekte der Ausbildung in der empirischen Forschung

Schriftenreihe der ASI - Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute
2016, 167 Seiten
Softcover ISBN 978-3-658-12567-7 | eBook ISBN 978-3-658-12568-4
29,99 € | 22,99 €

Zu beziehen über den Buchhandel oder direkt beim Springer VS.

 

Qualitätsaspekte der Ausbildung in der empirischen Forschung Ausgehend von der Methodenausbildung bei Bachelor und Master an den Universitäten und den Anforderungen an Hochschulabsolventen werden in der vorliegenden Publikation unter anderem das Studium zum Marktforscher an Hochschulen, die Berufsausbildung im dualen System, die Fortbildung in der amtlichen Statistik und die sozialwissenschaftliche Methodenausbildung für Postgraduierte im deutschen und internationalen Kontext von namhaften Fachvertretern der akademischen Sozial- wie der kommerziellen Marktforschung und der amtlichen Statistik vorgestellt.

  • Zur Methodenausbildung in den Sozialwissenschaften
  • Welche Anforderungen werden an Absolventen gestellt
  • Schwierigkeiten und Chancen der vielseitigen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Informationsressourcen für die Sozialwissenschaften

Wolfgang Mallock, Udo Riege & Matthias Stahl

Informationsressourcen für die Sozialwissenschaften
Datenbanken – Längsschnittuntersuchungen – Portale – Institutionen

Schriftenreihe der ASI - Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute
2016, 261 Seiten
Softcover ISBN: 978-3-658-10965-3 | eBook ISSN: 978-3-658-10966-0
34,99 € | 26,99 €

Zu beziehen über den Buchhandel oder direkt beim Springer VS.

 

Das Buch gibt einen strukturierten Überblick über ca. 360 Informationsressourcen für die Sozialwissenschaften. Beschrieben werden relevante Fachportale, Längsschnittuntersuchungen und Datenbanken. Die strukturierten Beschreibungen beinhalten u.a. eine kurze Selbstdarstellung, Informationen über Zugangsmöglichkeiten und –bedingungen sowie eine Fachgebietszuordnung. Ergänzt wird die Zusammenstellung durch eine Übersicht über relevante Institutionen, Forschungseinrichtungen, Forschungsdatenzentren und überregionale Informationsanbieter. Ein Fachgebietsregister erschließt alle Informationsressourcen.

  • Überblick über wichtige Informationsressourcen incl. der Zugangsmöglichkeiten
  • Überblick über relevante Angebote wichtiger Informationsanbieter (national / international)
  • Inhaltlicher Steckbrief zu den Angebo

Nonresponse Bias

Jürgen Schupp & Christof Wolf (Hrsg.)

Nonresponse Bias
Qualitätssicherung sozialwissenschaftlicher Umfragen

Schriftenreihe der ASI - Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute
2015, 478 Seiten, 32 Abb.
Softcover ISBN: 978-3-658-10458-0 | eBook ISSN: 978-3-658-10459-7
69,99 € | 54,99 €

Zu beziehen über den Buchhandel oder direkt beim Springer VS.

 

Die Qualitätssicherung sozialwissenschaftlicher Umfragen ist in den letzten Jahren zu einem großen Thema geworden. Bilden Stichproben mit vergleichsweise geringer Beteiligungsquote noch die Lebenslagen, Einstellungen und Verhaltensweisen der jeweiligen Grundgesamtheit ab? Wie groß ist ihre Selektivität bzw. ihre Verzerrung, also der Nonresponse Bias? Wie geeignet sind Gewichtungs- und Hochrechnungsverfahren, um trotz geringer Ausschöpfungsquoten gleichwohl verallgemeinerbare Schlüsse auf die Grundgesamtheit ziehen zu können?

Das Buch bereichert den Stand der Forschung im Bereich Surveymethodologie und leistet einen lesenswerten Beitrag zur gesamten surveydatengestützten quantitativen empirischen Sozialforschung.

  • Wie aussagekräftig sind Umfragenstichproben bei geringer Beteiligungsquote?
  • Methodenübergreifende Analysen zur Reduzierung einer Verzerrung der Aussagen
  • Ein zentraler Beitrag zur Qualitätssicherung in der Umfrageforschung anhand internationaler Standards

Soziale Medien

Christian König, Matthias Stahl & Erich Wiegand (Hrsg.)

Soziale Medien
Gegenstand und Instrument der Forschung

Schriftenreihe der ASI - Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute
2014, XII, 228 S. 48 Abb., 5 Abb. in Farbe.
Softcover ISBN 978-3-658-05326-0 | eBook ISBN 978-3-658-05327-7
34,99 EUR | 26,99 EUR

zu beziehen über den Buchhandel oder direkt beim Springer VS Verlag

  

Die nicht-reaktiven Verfahren der Datenerhebung aus Sozialen Medien stehen hier im Kontrast zu klassischen Erhebungsinstrumenten der empirischen Sozialforschung. Dienste wie Facebook und Twitter enthalten Daten in einer völlig neuen Dimension – aber auch mit völlig neuen Ansprüchen und Herausforderungen. Ausgehend von der Frage nach der Verknüpfung von Daten aus Sozialen Medien mit klassischen Erhebungsmethoden werden zentrale Aspekte der Daten- und Stichprobenqualität, Möglichkeiten der Visualisierung, Methoden des Social Media Monitorings sowie des Datenschutzes von Fachvertretern der akademischen Sozial- wie der kommerziellen Marktforschung und der amtlichen Statistik vorgestellt.

Ergebnisse der 10. Wissenschaftlichen Tagung in Zusammenarbeit mit dem ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V., der Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute e.V. (ASI) und dem Statistischen Bundesamt, Wiesbaden

Die Publikation widmet sich sowohl dem Potential neuer Datentypen als auch den bestehenden Grenzen im Umgang mit Social-Media-Daten


 

 

Qualitätssicherung in der Umfrageforschung

Frank Faulbaum, Matthias Stahl & Erich Wiegand

Qualitätssicherung in der Umfrageforschung
Neue Herausforderungen für die Markt- und Sozialforschung

2012, 215 Seiten, mit 14 Abb.
ISBN: 978-3-658-00514-6
29,95 €

Zu beziehen über den Buchhandel oder direkt beim VS Verlag.

 

        

Der vorliegende Band vereinigt Beiträge zu den neuen Herausforderungen, die auf Grund der Entwicklung neuer Methoden, neuer Technologien und neuen sozialen Medien für die Qualität und die Qualitätssicherung in der Umfrageforschung erwachsen. Dabei geht es auch um die rechtlichen und berufsständischen Rahmenbedingungen.

Der Band richtet sich an jene Vertreter der Markt- und Sozialforschung, die eigene empirische Erhebungen durchführen oder die Qualität empirischer Erhebungen bewerten müssen.

     

Am 14.-16. Dezember 1951 fand auf Einladung der amerikanischen „High Commission Germany“ in Weinheim an der Bergstraße die erste so genannte „Weinheimer Tagung“ statt. Die Tagung gilt als Beginn der der Zusammenarbeit zwischen akademisch verfasster Sozialforschung und privatwirtschaftlich organisierter Markt- und Sozialforschung, die sich inzwischen zu einer Zusammenarbeit aller Verbände, ASI (Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute), ADM (Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute), BVM (Bundesverband Deutscher Marktforscher) und DGOF (Deutsche Gesellschaft für Onlineforschung) entwickelt hat. Die Zusammenarbeit hat sich in den vergangenen 60 Jahren sehr bewährt. Zahlreiche gemeinsame Aktivitäten wie die Tagungen von ADM, ASI und Statistischem Bundesamt zu wichtigen Themen der Sozialforschung, die Zusammenarbeit in DIN-Ausschüssen, die Erarbeitung von Qualitätsstandards und Datenschutzrichtlinien haben die Situation der empirischen Forschung in den letzten Jahre stark verbessert. Von besonderer Bedeutung sind die Gründung und die Zusammenarbeit im Rat der deutschen Sozialforschung einschließlich der angeschlossenen Beschwerderäte, welche die Einhaltung der Standes- und Qualitätsrichtlinien überwachen. Eine wichtige aktuelle Initiative stellt die gerade begonnene Initiative Markt- und Sozialforschung dar, die eine Verbesserung der Akzeptanz der Sozialforschung in der Bevölkerung erreichen möchte. Nicht zuletzt hat der frühzeitige Kontakt zu politischen Repräsentanten und Gremien zu einem besseren Verständnis der Probleme der Sozialforschung in der Politik beigetragen.

Aus Anlass des 60jährigen Bestehens der Zusammenarbeit von ASI und den übrigen Verbänden der Markt- und Sozialforschung führten wir am 24./25. November 2011 wieder eine gemeinsame Tagung durch.

Die Sicherung und Verbesserung der Datenqualität war und ist eine beständige Aufgabe der Zusammenarbeit zwischen ASI und den übrigen Verbänden, da mit der Einführung neuer Technologien auch immer wieder neue Herausforderungen für die Qualitätssicherung erwachsen. Es war daher nahe liegend, für die diesjährige Jubiläumsveranstaltung das Thema „Qualitätssicherung in der Umfrageforschung: Neue Herausforderungen für die Markt- und Sozialforschung“ zu wählen. Es handelt sich um ein Thema, das wegen seiner kontinuierlichen Aktualität bei den Mitgliedern der ASI und des ADM auf großes Interesse stoßen müsste. Die Tagung wird ausreichend Gelegenheiten zu Gesprächen und zum Gedankenaustausch geben. In diesem Sinne würden wir uns sehr freuen, Sie auf der Veranstaltung begrüßen zu können.

Prof. Dr. Frank Faulbaum                                 Hartmut Scheffler
Vorstandsvorsitzender ASI                                       Vorstandsvorsitzender ADM

Gesellschaftliche Entwicklungen im Spiegel der empirischen Sozialforschung

Frank Faulbaum & Christof Wolf

Gesellschaftliche Entwicklungen im Spiegel der empirischen Sozialforschung

2010, 254 Seiten, mit 46 Abb. u. 13 Tab. Br.
ISBN: 978-3-531-17525-6
29,95 €

Zu beziehen über den Buchhandel oder direkt beim vs Verlag.

                  

Neben der Bundesrepublik Deutschland beging auch die Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute (ASI) im Jahr 2009 ihr 60-jähriges Jubiläum.

Aus diesem Grund stand die Jahrestagung der ASI unter dem Motto „60 Jahre Empirische Sozialforschung in der BRD“.

Ausgewiesene Vertreter/innen ihres Fachs berichteten über zentrale Aspekte der gesellschaftlichen und politischen Entwicklung in den vergangenen 60 Jahren.

Auf einer Podiumsdiskussion wurde angesichts der gerade stattgefundenen Bundestagswahl das Thema Wahlforschung zwischen Unterhaltung und Wissenschaft aufgegriffen.

Am zweiten Tag der Tagung ging es in Kooperation mit der Methodensektion vor allem um Entwicklungen im Bereich der sozialwissenschaftlichen Methoden.

In dieser empirischen Studie arbeitet Dr. Joss Roßmann die Theorie und den aktuellen Forschungsstand zu Satisficing in Befragungen umfassend auf und präsentiert neben einem innovativen Modellierungsansatz eine Vielzahl von neuen Erkenntnissen, wie das Zusammenwirken der Schwierigkeit der Beantwortung von Fragen, der Motivation und der Fähigkeiten von Umfrageteilnehmern die Wahl ihrer Antwortstrategie erklären. Abschließend wird die Bedeutung der Befunde für die Theorie und Praxis der Umfrageforschung herausgearbeitet und es werden Implikationen für die Vermeidung und Behandlung von Satisficing in Befragungen aufgezeigt und diskutiert.  
   

Inhalt

Theorie und Forschungsstand • Die Messung von Satisficing • Die Erklärung von Satisficing • Intra-individuelle Stabilität und Variabilität in der Wahl der Antwortstrategie • Fazit und Ausblick
             

  • Erste umfassende Aufarbeitung des Themas Satisficing in Befragungen
  • Neue Methode zur Messung von Satisficing in Umfragen
  • Praktische Empfehlungen zur Vermeidung und Behandlung von Satisficing

   

 

Satisficing in Befragungen – Theorie, Messung und Erklärung

Joss Roßmann

Schriftenreihe der ASI - Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute
2017, 361 Seiten
Softcover ISBN 978-3-658-16667-0
eBook ISBN 978-3-658-16668-7
46,99 € | 59,99 €

Zu beziehen über den Buchhandel oder direkt beim Springer VS.