Dr. Conrad Ziller erhält den ASI-Nachwuchspreis 2016

Der ASI-Nachwuchspreis 2016 wurde während der wissenschaftlichen Jahrestagung der ASI im Rahmen des DGS-Kongresses am 28.09.2017 an Dr. Conrad Ziller verliehen. Conrad Ziller ist gegenwärtig wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie und Sozialpsychologie der Universität zu Köln.
Prämiert wurde sein 2015 in der Zeitschrift Social Forces (Jahrgang 93, Heft 3) erschienener Artikel

Ethnic Diversity, Economic and Cultural Contexts, and Social Trust: Cross-Sectional and Longitudinal Evidence from European Regions, 2002–2010”.

In seiner Arbeit beschäftigt sich Conrad Ziller mit den Beziehungen zwischen ethnischer, kultureller und ökonomischer Diversität, insbesondere der immigrationsbezogenen ethnischen Diversität und dem sozialen Vertrauen. Die Studie vergleicht verschiedene Regionen Europas unterhalb der nationalen Ebene und untersucht im Unterschied zu anderen Studien, inwieweit kulturelle und wirtschaftliche Variablen die Beziehung zwischen ethnischer Diversität und sozialem Vertrauen beeinflussen. So kommt er z.B. zu dem Ergebnis, dass ein Anwachsen der Immigration zwar das soziale Vertrauen negativ beeinflusst, dieser Effekt aber durch das ökonomische Wachstum in der Region gemildert wird.
Als Datengrundlage für seine Analysen verwendet er die Wellen 2002-2010 des ESS. Die statistische Modellierung erfolgt unter überzeugendem Einsatz der Mehrebenen-Panelanalyse.
 
Conrad Ziller erhält den Nachwuchspreis für die überaus überzeugende theoretische und methodische Umsetzung einer aktuellen Fragestellung aus europäischer Perspektive. Seine Arbeit wurde aus insgesamt 10 eingereichten Beiträgen, die alle ein sehr hohes wissenschaftliches Niveau hatten, ausgewählt.